BARLEBER FIGHT NIGHT

01.05.2021

Mittellandhalle Barleben

Nachbericht

 
Barleber Fight Night war ein voller Erfolg 
 
Das war sie- die 1. Barleber Fight am 10.10.2020 in der Mittellandhalle. Von langer Hand vorbereitet, eigentlich schon für den 2.Mai geplant, konnte sie nun endlich, mit einigen coronabedingten Einschränkungen stattfinden. Und nach 4,5 Stunden purer Spannung und Unterhaltung gingen die aus nah und fern angereisten Zuschauer zufrieden nach Hause. Neben unterschiedlichen Kampfsportarten kamen auch Kunst und Kultur nicht zu kurz. 
Am Anfang des Abends trafen in zwei Halbfinalkämpfen die Profiboxer im Weltergewicht beim Super4Turnier aufeinander. Zur Überraschung Vieler unterlag dabei der Favorit Philipp Schuster recht deutlich dem aus Kiel angereisten Ali Haso. Das zweite Halbfinale war eine wahre Schlacht in der sich der physisch stärkere Maik Täubig durchsetzte. Vor allem für das weibliche Publikum waren die Ballerinas der Ballettschule Barleben mit Ballettmeister Konstantin Osin eine Augenweide. Mit tollen Kostümen und großer Hingabe wurden Teile aus dem Nußknacker oder Schwanensee inszeniert. 
Die Supermatches im Armwrestling brachten den Zuschauern eine Sportart nahe, die sonst nicht so im Fokus steht. Vor allem die Weltmeister Jan und Fabian Täger und der aus Haldensleben kommende „Hellboy“ Matthias Schlitte ließen ihren Gegnern keine Siegchance und betrieben Werbung für ihre Sportart. 
Musikalische Höhepunkte waren die Auftritte von Tila Brea und der Band ZADOK aus Stendal, die die eigens für die Barleber Fight Night komponierte Hymne, spielte. Begeistert nahm das Publikum zur Kenntnis, wie eine zarte Sängerin allein mit ihrer Stimme den Ring so richtig rockte und zum Beben brachte. 
Sehr interessiert beobachtet und lautstark angefeuert wurden die K1 Kämpfer der 39er Kampfkunstschule aus Magdeburg. Dietrich Bertram und vor allem Anna Krolopp setzten ihren Gegnern mit Schlägen und Tritten dabei mächtig zu. 
Stimmungsvoll ging es bei den Amateurkämpfern der Stieglitz Boxing Akademie zu. Sowohl Daniel Sviridov als auch Arton Berisha bewiesen in ihren Kämpfen Herz und Können. Noch im Ring versprach dann der Veranstalter, Dr. Andreas Günther, dem 16jährigen Arton Berisha, dass dieser auf der 2. Barleber Fight Night am 01.05.2021 sein Profidebüt geben kann. 
Besonders überzeugen konnten die Profis der Schwerathletikscheune Barleben die beide mit deutlichen Siegen ihre Karriere starten konnten. Der 20-jährige Gevorg Kalashyan konnte dabei mit einem technischen KO über den erfahrenen Türken Kanber Punar triumphieren. Mit einem spektakulären Erstrunden KO machte der erst 17 Jahre alte Julian Vogel deutlich, dass von ihm noch einiges in der Zukunft erwartet werden kann. 
Den Höhepunkt des Abends bildete das Finale im Super4Turnier, in dem Ali Haso sich gegen Maik Täubig mit zwei wuchtigen Leberhaken und einem daraus resultierendem KO, durchsetzte. Am Ende des Abends waren sich alle Beteiligten darüber einig, dass die Barleber Fight Night nach einer Fortsetzung schreit, und sich alle schon heute darauf freuen. 
 


Möchtest du mehr wissen?

Du hast eine Frage oder möchtest mehr darüber erfahren, wie wir zusammenarbeiten können? Ich freue mich von dir zu hören und helfe dir gerne weiter.
Dr. Andreas Günther
Tel: 0173/2050259
E-Mail: andreas.guenther@paedagogik.uni-halle.de